Potsdamer Beirat für Menschen mit Behinderung

Aus IronRollWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Potsdamer Beirat für Menschen mit und ohne Behinderung


Gründungserklärung

Gründungserklärung des Potsdamer Beirates für Menschen mit und ohne Behinderung vom 21.02.2018

Am heutigen Tag verändert sich eine Kultur! 
Der Umgang und das Selbstverständnis im Umgang mit Menschen mit Behinderung werden auf ein Kommunikationsniveau gehievt, welches den eigentlichen Ansprüchen der Gesellschaft und den Bedarfen beider Seiten schon seit Jahren entsprechen sollte.
Wir, der Potsdamer Beirat für Menschen mit und ohne Behinderungen werden uns heute um 14:15 Uhr gründen und vertreten ab sofort die Interessen der Menschen mit und ohne Behinderung in der Landeshauptstadt Potsdam.
Wir, der Potsdamer Beirat für Menschen mit und ohne Behinderungen haben erkannt, dass die Aufgabe, die landläufig als Inklusion bezeichnet wird, nicht den Wenigen überlassen werden darf, die zukünftige Folgen von Entscheidungen nicht mit den jetzigen Auswirkungen auf Lebensqualität und Bürger(Grund-)rechte in Einklang bringen können oder wollen.
Wir, der Potsdamer Beirat für Menschen mit und ohne Behinderungen streiten aus grundsätzlichen Erwägungen für einen gelebten gemeinsamen Lebensraum ohne Hindernisse. Egal, ob politisch, finanziell, intellektuell!
Wir, der Potsdamer Beirat für Menschen mit und ohne Behinderungen haben beschlossen, dass jeder der Sorge oder Not erleidet, bei uns Hilfe und Unterstützung finden soll.
Zur heutigen Gründung und Wahl des Potsdamer Beirates für Menschen mit und ohne Behinderung, haben wir diese Grundsatzerklärung und Presseerklärung erarbeitet, die veröffentlicht und Teil eines neuen Umgangs miteinander werden soll.
Wir, der Potsdamer Beirat für Menschen mit und ohne Behinderungen geben uns folgende Präambel:

Präambel

PBMB – „In Varietate concordia“ (In Vielfalt vereint)

Der Potsdamer Beirat für Menschen mit Behinderung tritt für die gleichberechtigte Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit und ohne Behinderung ein. Dieser Beirat ist im Gegensatz zum offiziellen Gremium der Landeshauptstadt Potsdam eine gewählte Vertretung und setzt sich aus seinen gleichberechtigten Mitgliedern zusammen. Er wird darüber hinaus in seiner Arbeit von Experten unterstützt. Mindestens drei Drittel der Mitglieder des Potsdamer Beirates für Menschen mit Behinderung sind Menschen, die sich für die Belange von Menschen mit Behinderungen einsetzen. Die Mitglieder des Potsdamer Beirates für Menschen mit Behinderung sind ehrenamtlich tätig.

Ziele

Der Potsdamer Beirat für Menschen mit Behinderung engagiert sich im Besonderen für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung, die Selbstbestimmung der Menschen mit Behinderung und die Barrierefreiheit in der Landeshauptstadt Potsdam.

Aufgaben und Rechte

Der Potsdamer Beirat für Menschen mit Behinderung vertritt die Interessen aller Einwohnerinnen und Einwohner mit Behinderung in der Landeshauptstadt Potsdam. Er berät die Stadtgesellschaft und ggf. ungefragt die Stadtverordnetenversammlung, ihre Gremien und die Stadtverwaltung in allen Fragen der Selbstbestimmung, Teilhabe und Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderung. Er koordiniert die Anliegen und Anregungen der Menschen mit Behinderung und ggf. ihrer Organisationen und unterrichtet die Öffentlichkeit über die Situation von Menschen mit Behinderung in Potsdam. Er unterbreitet Vorschläge zur Verbesserung der Lebenssituation von Betroffenen und mischt sich bei der Planung und Erstellung öffentlicher Anlagen, Einrichtungen und Vorhaben ein. Er wirkt darauf hin, dass Objekte, Projekte und Maßnahmen öffentlicher und privater Träger auf einem gemeinsamen Standard barrierefrei/ -arm ausgebaut und gestaltet werden.

Kooperation

Der Potsdamer Beirat für Menschen mit Behinderung erreicht diese Ziele in Zusammenarbeit mit: allen Bürgerinnen und Bürgern mit Behinderung, allen Vereinen und Verbänden der Stadt, die in der Behindertenarbeit tätig sind, jedoch ohne den Beauftragten für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt Potsdam.

Setzen Sie sich selbst für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung in Potsdam ein, dann ist die engagierte Mitarbeit wichtig und unverzichtbar. Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns, damit wir Ihnen unsere Arbeitsweise erläutern können. Auch Sie können bei der Zukunft und dem Standard der Landeshauptstadt mitwirken, mitbestimmen und gestalten.

Sei die Veränderung, die Du Dir für Potsdam wünschst!


Mitglieder

Gründungsmitglieder

Kay Okurka
Denis Hanke
Andrè Deckwerth
Alexander D. Wietschel

weitere Mitgleder

Veronika Praetsch
Leo Bleyl
...

Insignie

Insignie PBMB.jpg

Jedes Mitglied des Potsdamer Beirats für Menschen mit und ohne Behinderung ist am Beiratszeichen erkennbar.

Verweise

Internetseite des PBMB